Start Allgemeine Krankheiten Megamin Wirkung bei Krebs Diabetes oder Magengeschwüre

Megamin Wirkung bei Krebs Diabetes oder Magengeschwüre

182
Ausgefallene Trauringe und Eheringe mit Diamanten!

Megamin Wirkung bei Krebs Diabetes oder Magengeschwüre

Oft sind wir vom hektischen Alltag gestresst. In vielen Fällen leidet die Ernährung hierunter. Eine Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen und zu wenig Bewegung sind Ausdruck eines ungesunden Lebensstils. Sowohl physische als auch psychische Auswirkungen können die Folge sein. Unser Immunsystem leidet und wir werden anfälliger für Krankheiten. Viele Menschen suchen daher nach Alternativen, die die Abwehr des Körpers vor schädlichen Einwirkungen stärken. Oft wird hierzu auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen, da diese meist unkompliziert erhältlich und leicht konsumierbar sind. Megamin ist ein solches Ergänzungsmittel, das verspricht einen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems zu leisten und das Abwehrsystem des menschlichen Körpers robuster zu machen. Doch was genau ist Megamin und wie wirkt es tatsächlich im Körper? Diesen Fragen wollen wir in diesem Artikel auf den Grund gehen und uns genauer anschauen, was Megamin für uns leisten kann.

Bei Megamin handelt es sich um ein auf mineralischen Inhaltsstoffen basierenden Nahrungsergänzungsmittel. Seinen Ursprung hat das Präparat in Kroatien und ist auch unter dem Namen Megamin Active bekannt. Laut verschiedenen Fachartikeln wird Megamin eine antioxidative, immunmodulierende sowie antivirale Wirkung zugeschrieben. Da es sich hier allerdings um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, darf laut deutschem Arzneimittelgesetz keine Aussage über konkrete Anwendungsbereiche beziehungsweise über die Wirkung, Linderung oder gar Heilung konkreter Krankheitsbilder getroffen werden.

Mineralische Inhaltsstoffen des Megamin

Bei den mineralischen Inhaltsstoffen des Megamin handelt es sich vor allem um tribomechanisch aktivierten Zeolith, der auch als Klinoptilolith bezeichnet wird. Zeolith ist ein Gestein vulkanischen Ursprungs. Chemisch handelt es sich dabei um eine Siliziumverbindung in Tetraederform, welche durch die tribomechanische Mahlmethode in Teilchen von Nanometergröße zerkleinert werden. Minerale wie Zeolith und Klinoptilolith werden aufgrund ihrer absorbierenden Wirkung nicht nur in Nahrungsergänzungsmitteln, sondern auch technisch genutzt. Bekannt ist Zeolith beispielsweise in der Aquaristik, wo es es Filtermedium zur Verbesserung der Wasserqualität eingesetzt wird. Diese Eigenschaft des Minerals entfaltet ihre Wirkung auch im Katzenstreu. Hier wird Zeolith zur Geruchsneutralisierung verwendet. Zudem findet man die mineralischen Stoffe in der Massentierhaltung als Ballaststoff in Futtermitteln.

Konkret handelt es sich bei Zeolith um ein Silikatmineral. Dieses zeichnet sich durch seine mikroporöse Struktur und Beschaffenheit aus. In der Natur kommt es vorwiegend in weiß vor, wobei auch hellrote Färbungen möglich sind. Zur Herstellung des Nahrungsergänzungsmittels Megamin werden die mineralischen Grundstoffe fein zerrieben. Hierdurch wird eine Vergrößerung der Oberfläche realisiert und die nun in pulverform gebrachten Mineralien können ihre absorbierenden und ionenaustauschenden Eigenschaften vervielfachen. Im Fachjargon spricht man auch von tribomechanisch aktiviertem Zeolith (TMAZ). Dem Mineral wird eine enorme Absorptions- und Selektionsfähigkeit zugeschrieben und begünstigt den Austausch von Ionen. Einige Forscher haben daher die Vermutung, dass Megamin-Produkte eine stark antioxidative Wirkung haben und Schwermetalle sowie Toxine aufsaugen können, die sodann über den üblichen Verdauungsprozess ausgeschieden werden.

Durch die Absorptionsfähigkeit des Megamins sprechen einige Fachleute von einem möglichen unterstützenden Einsatz bei Entschlackungen. Dies ist insbesondere bei Konsumenten der Fall, die sich wenig gesund ernähren. Durch eine zu einseitige Ernährung oder die vermehrte Aufnahme unnatürlicher Produkte, kann eine Verschlackung der Körperzellen entstehen. Zudem kann es geschehen, dass der Haushalt der im Körper befindlichen Säuren aus dem Gleichgewicht gerät. Die Folge ist hierbei eine Übersäuerung. Ein Ansatz zur Wiederherstellung der Balance im Nährstoffkreislauf könnte der unterstützende Einsatz von Megamin sein. Die Annahme wäre hier, dass der mineralische Stoff durch seine Beschaffenheit Schlacken, Säuren und Toxine absorbieren beziehungsweise binden kann und diese den Körper durch Ausscheidungen verlassen. Es sollte jedoch klar sein, dass ein ergänzendes Präparat keine gesund ausgewogene Ernährung in unserem Alltag ersetzen kann.

Megamin wird eine stark antioxidantische Wirkungsweise zugeschrieben, die auf Zellebene stattfindet. Es könnte somit eine Wirkung auf die oft gefürchteten freien Radikale geben. Konkret transportiert das mineralische Produkt auf seiner Oberfläche viele negative Ladungen. Treffen diese negativen Ladungen nun auf die freien Radikale, kann es zu einer Neutralisierung eben dieser kommen. Man geht hier von einer entsprechenden physischen Reaktion aus.

Es sei jedoch erwähnt, dass hierfür bisher keine wissenschaftlichen Beweise vorgebracht wurden. Zudem verbietet das deutsche Lebensmittelgesetz, dass einem Lebensmittel der Anschein eines Arzneimittels gegeben wird und versagt krankheitsbezogene Werbung gegenüber Verbrauchern. Publikationen, die daher eine Verbindung zwischen der Anwendung von Megamin-Produkten und der Behandlung von Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Magengeschwüre, Virusinfektionen, Schizophrenie, Neurodermitis oder auch Anwendungsgebiete wie Entschlackung, Entgiftung und Entsäuerung des Körpers benennen, sind unzulässig.

Megamin Produkte und Medikamente

Megamin Produkte werden in unterschiedlichen Varianten und Formen angeboten. Je nach Anwendungsfall bietet sich eine entsprechende Produktspezifikation an. Die gängigste Form sind Tabletten oder Kapseln zur oralen Einnahme. Üblicherweise werden die Kapseln vor Mahlzeiten als Ergänzung eingenommen. Die Standardgröße einer Packung enthält 180 Kapseln, wobei eine maximale Einnahme von 2 Kapseln dreimal täglich empfohlen wird. Dies kann aber entsprechend der Anzahl der täglichen Mahlzeiten nach unten korrigiert werden. Kalkuliert ist die Standardpackung auf einen Anwendungszeitraum von einem Monat. Zudem gibt es Megamin auch in Pulverform. Dieses Produkt bietet sich vor allem für Verbraucher an, die üblicherweise Schwierigkeiten mit dem Schlucken von Kapseln oder Tabletten haben. Das Pulver kann einfach mit einem Getränk vermischt werden und ist somit sehr einfach zu konsumieren. Neben den Produkten für die innere Anwendung, gibt es auch Megamin Produkte zur äußeren Anwendung in Puderform. Einige Verbraucher berichten davon, dass das Pulver zur Linderung von Hautverletzungen sowie bei Sonnenbrand, Insektenstichen oder Hautschuppen beigetragen hat. Bei Fuß- und Nagelpilz Patienten konnte eine Verbesserung der Symptome festgestellt werden. Auch gibt es Berichte von Konsumenten, die Megamin zur äußeren Auftragung bei unreiner Haut verwendet haben. Wie beschrieben, gibt es hierfür allerdings keine wissenschaftlich fundierten Studien. Diese Aussagen beruhen lediglich auf den individuellen Erfahrungen einiger Verbraucher. Ansonsten ist sicherlich eine Rücksprache mit einem Facharzt oder Naturheilkundler anzuraten.

Üblicherweise enthält Megamin einen beträchtlichen Anteil Calcium und Magnesium. Calcium ist besonders wichtig, wenn die Ernährung während des Alltags nicht ausreichend als Lieferant des wichtigen Stoffs dienen kann. Für die Robustheit der Knochen und Zähne sowie deren vollumfängliche Ausbildung während Wachstumsphasen benötigt der menschliche Körper Calcium. Der Körper speichert Calcium hauptsächlich in den Knochen. Bei einem Mangel an Calcium würde der Körper beginnen das in den Knochen gespeicherte Calcium zu lösen und in die Blutzirkulation abgeben. Mögliche Mangelerscheinungen an Knochen und Zähnen wären eine Folge und ein Risiko von Osteoporose kann entstehen. Die genügende Zufuhr von Calcium ist daher für einen gesunden Lebensstil enorm wichtig. Ebenso wichtig ist die Aufnahme von Magnesium in genügend großen Mengen. Neben seiner unterstützenden Funktion beim Knochenaufbau, spielt Magnesium eine entscheidende Rolle bei der Kommunikation zwischen den Zellen in den Nerven und Muskeln. Auch auf die Herztätigkeit hat Magnesium einen wichtigen Einfluss. Ein Mangel an Magnesium kann daher zu Krämpfen, unkontrollierten Muskelkontraktionen oder gar Herzrhythmusstörungen führen.

Man könnte daher zu der Annahme gelangen, dass Megamin zur Verbesserung der Zellkommunikation beiträgt. Anreize bezüglich des Immunsystems zur Stärkung und Regeneration könnten gegeben sein. Im Verbund mit den Bestandteilen Kalium und Natrium kann Megamin zur Stabilisierung des Elektrolythaushalts der Körperflüssigkeiten aufgrund der ionisierenden Eigenschaften beitragen. In Bezug auf eventuell einsetzende Nebenwirkungen sind keine Berichte bekannt. Grundsätzlich handelt es sich um ein natürliches Produkt, dessen Inhaltsstoffe seit Jahrtausenden in verschiedenen Formen Anwendung finden. Doch wie bei allen Mitteln gilt auch hier, den Konsum nicht zu übertreiben und in Maßen zu halten. Eine Dosierung oberhalb der in der Verpackungsbeilage enthaltenen Menge ist daher nicht ratsam.

Wichtig ist der Hinweis, dass Megamin-Produkte weder Medikamente noch Arzneimittel sind und auch nicht die fachkundige Behandlung von Krankheiten ersetzen können. Eine Rücksprache oder Auskunft vom zuständigen Arzt oder Apotheker empfiehlt sich.

Bildquelle: freepik . com

Goldschmied Mitev - Ausgefallene Trauringe!